Fachgruppe Sprengen

Die Fachgruppe Sprengen arbeitet bei der Rettung, Bergung, Räumung und verschiedenen Aufgaben der technischen Hilfe unter Einsatz der Sprengtechnik zusammen mit den Bergungsgruppen und insbesondere der FGr Räumen. Die FGr Sprengen rettet eingeschlossene Personen durch Einbruchsprengungen und beseitigt Gefahren an Einsatzstellen.

Die FGr Sprengen ist an allen Einsätzen des THW beteiligt, bei denen Sprengtechnik und -verfahren zu einem schnellen und sicheren Erfolg bei der Lösung von Einsatzerfordernissen beitragen.

Sie kann durch ihre eigenständige Mobilität relativ schnell und flächendeckend an Einsätzen beteiligt werden. Insbesondere, wenn sprengtechnisch Gebäude- und Bauwerksteile niedergelegt, Zugänge niedergelegt, Zugänge freigeräumt oder geschaffen, Trümmer zerlegt oder geräumt werden müssen. Ferner, wenn Sprengarbeiten im Hoch- und Tiefbaubereich zu unverzüglichen Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind.

 

Zu den Aufgaben einer Fachgruppe Sprengen gehören:

  • Sprengungen von Bauwerken bzw. Bauwerksteilen (bei Einsturzgefahr, Schaffung von Durchgängen)
  • Holzsprengen (Beseitigen von Holzkonstruktionen, Windbruch, Räumung von Verkehrswegen)
  • Sprengung von Metallbauteilen (z.B. Gittermasten, Öffnen von Metallbehältern)
  • Gesteins- und Felssprengungen (z.B. nach Erdrutsch)
  • Sprengungen am und im Wasser (z.B. Dämme/Deiche bei Hochwassergefahr, verkeiltes Treibgut, ggf. Zusammenarbeit mit Tauchern)
  • Eissprengungen (Auflösen von Eisflächen, Abwehr von Überflutungen bei aufgestautem Eis)
  • Schneefeldsprengungen (Beseitigung von Lawinengefahr)
  • Löschsprengungen (zur Unterstützung bei Flächen- oder Waldbränden)
  • Brunnensprengungen (zur Unterstützung der Fachgruppe Trinkwasserversorgung)
  • Kultursprengungen (z.B. Baumstubben)
  • Pyrotechnik (zur Simulation von Schadensereignissen bei Übungen)

 

Gruppenführer: Jochen Buck

Unsere Fachgruppe Sprengen
Großübung Louise
Deichsprengung Elbe 2013
Sprengübung 2014