17.06.2019

THW Fortbildungsveranstaltung im Feuerwehrtechnischen Zentrum Friesack

Spandauer Beteiligung mit Fachgruppe Räumen

Am Samstag (15.6.) fand in Friesack die jährliche Fortbildungsveranstaltung für Zugführer und Fachberater statt. Weit über 100 THW Helfer_innen, sowie Besucher_innen der Feuerwehr und Forstbehörden kamen zusammen.

Schwerpunkte in diesem Jahr waren die neue Fachgruppe N (Notversorgung / Notinstandsetzung), Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) und die neuen Komponenten der Fachgruppe Räumen.

Um die entsprechenden praktischen Vorführungen und die notwendige Versorgung kümmerten sich über 50 Helfer aus vielen Ortsverbänden des Landesverbandes Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt. Die Organisation und Durchführung lag in den Händen des Landesverbandes.

Hier an der Stelle schon mal ein herzliches Danke an alle, die bei diesen hochsommerlichen Temperaturen für einen reibungslosen Ablauf sorgten, besonders an die Kameraden_innen, die im Küchenzelt doppelt „schmorten“.

Der Landesverband stellte die Ausrüstung der neuen Fachgruppe N vor, sowie die derzeitige Implementierungsabsicht und die dazugehörige Beschaffungsstrategie. Es wurde schnell klar, dass diese neue Fachgruppe ein wichtiger Baustein im neuen modularen Einsatzkonzept sein wird.

Die Einsatzlage der letzten Jahre zeigte, dass die Kompetenz in Wasserförderung einen hohen Stellenwert hat. Allein in 2018 wurden weit über 14.000 Einsatzstunden bei Wald- / Flächenbränden geleistet. Hier ergänzt das THW mit seinen Hochleistungspumpen und Kompetenzen in Wasserförderung die Feuerwehr hervorragend.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Demonstration der neuen Komponenten der Fachgruppe Räumen. Die Fachgruppen führten auszugsweise die Fähigkeiten von Bergungsräumgerät, Bagger und Teleskoplader vor. Die verschiedenen Anbauteile wurden erklärt. Wir Spandauer stellten mit unserer Fachgruppe Räumen Komponenten.

Dazu als Teilnehmer unseren Zugführer Thorsten, den Fachberater Horst und Hans.

Es war ein intensiver und schweißtreibender Tag, darüberhinaus sehr informativ und „gewürzt“ durch den Austausch und die Gespräche am Rande.

Ein besonderes Highlight war dann, dass nicht nur unser Landesbeauftragter Sebastian Gold die Veranstaltung besuchte sondern auch der Ministerpräsident von Brandenburg Dietmar Woidke. Herr Woidke dankte in seiner persönlichen Grußadresse den THW Helfern besonders für die Einsatzleistung bei den Waldbränden in Brandenburg 2018 und 2019. Unser Landesbeauftragter Hr. Gold hob noch einmal besonders hervor, dass Brandenburg bei der Helferentschädigung und Absicherung ehrenamtlicher Einsatzkräfte besonders auch Helfer des THW mit einschließt, beileibe keine Selbstverständlichkeit.

Ein herzliches Dankeschön für diese persönlichen Besuche des Ministerpräsidenten Woidke und unseres Landesbeauftragten.

Eine rundum gelungene Veranstaltung. Nochmals danke an alle, die sich darum bemühten.

Text und Fotos: J. Weid

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: