12.10.2019

Feuerwehrbereitschaft am 5. Oktober

Der Ortsverband Spandau - unterstützt von Steglitz - im Dienst

Ein Fahrzeug aus Steglitz unterstützte die beiden Spandauer Fahrzeuge. Neben dem Fahrzeug der 1. Bergung wurde auch das Fahrzeug der Fachgruppe Notinstandsetzung (FG N) eingesetzt. Dieser Gerätekraftwagen (GKW) war mit einer Mischung aus Mitgliedern der 1. Bergung, FG Ortung und FG N zusammengestellt.

Über den Tag wurden gesamt 14 Aufträge abgearbeitet, hier eine Darstellung ausgewählter Einsätze.

Ölspur: Nach etwas längerer Suche (Ortsangaben waren leider nicht so genau) wurde ein etwas größerer Kraftstofffleck an einer Bushaltestelle gefunden und mit Ölbindemittel abgedeckt.

Ausgelaufene Flüssigkeit: In einem Wartehaus der Busbetriebe ist Dispersionsfarbe ausgelaufen. Die Farbe wurde mittels Ölbindemitte abgedeckt und die Straßenreinigung über die Leitstelle zur Aufnahme angefordert.

Ölspur: Eine weitere als Ölspur gemeldete Einsatzstelle wurde durch ein Fahrzeug der Polizei gemeldet. Das Fahrzeug kam im Ampelbereich einer Kreuzung beim Abbremsen ins Rutschen. Die durch die Nässe (es hatte kurz vorher geregnet) verteilte Flüssigkeit war vermutlich ausgelaufene Kühlerflüssigkeit. Sie war kaum auf der nassen Fahrbahn erkennbar, bildete aber auf ca. 250m² Fläche einen schmierigen, rutschigen Film. Der Bereich wurde mittels Ölbindemittel Land abgestreut und somit abgestumpft.

Wasserschaden: Wasser floss aus einer Wohnung vom 2.OG eines Mehrfamilienhauses durch die darunterliegenden Wohnungen bis in den Keller. Da die Schadenswohnung nicht vermietet war und niemand von Hausmeisterei bis Wohnungsgesellschaft erreichbar war, wurde die Wohnung auf Weisung der herbeigerufenen Polizei durch ziehen des Türschlosszylinders geöffnet. Ursache des Wasserschadens war ein nicht richtig angeschlossenes Eckventil am Heizkörper in der Küche. Dieses war nur provisorisch abgedichtet worden.

Bauteile: Zum Abschluss des Tages führte uns der Weg noch nach Potsdam. Ursache war ein Schornstein auf einem Mehrfamilienhaus, bei dem schon einige Backsteine der Verblendung vom Dach gefallen waren. Bei Eintreffen war bereits schon die Feuerwehr aus Potsdam tätig. Nach kurzer Lagebesprechung mit dem Einsatzleiter wurden wir ohne tätig zu werden freundlich verabschiedet und traten den Weg nach Berlin wieder an.

Text und Bilder: G.Schlicht

Redaktion: J. Weid


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: